Skip to main content

Die besten DJ-Plattenspieler, die ein überleben nach Technics ermöglichen

Über diese Liste kann man sich sicher streiten, wenn man bedenkt, wie viele DJs noch die 1200er rauf und runter spielen. Zudem hat ja jeder noch seine eigenen Vorlieben und Wünsche an einem Turntable. Meiner persönlichen Meinung nach geht es einfach nicht wirklich ohne den Technics Plattenspieler. Wer irgendwo gute gebrauchte ergattern kann, sollte sofort zuschlagen.

Wir machen uns trotzdem mal auf die Suche nach den besten DJ-Plattenspielern auf dem Markt und finden ein paar Modelle verschiedener Preisklassen, die beweisen, dass es neben Technics doch noch sehr gute andere Alternativen gibt!

DJ-Turntables sind die stabileren Gegenstücke zu den oft zerbrechlichen Plattenspielern für Musikliebhaber. DJs erwarten sich von ihren Decks mehr Handfestes. Gerade für uns Turntablism und Skratch DJ´s ist es ultra wichtig das der Plattenspieler stabil und fest steht, damit die Nadel nicht schon bei der kleinsten Berührung verspringt. Natürlich spielt die Klangqualität auch eine Rolle und hinzu kommen noch zahlreiche Funktionen und verschiedene Sonderansprüche wie Vorrangsteuerung für digitale Medien und mehr. Die meisten DJ-Plattenspieler vereinen leicht zugängliche Funktionen mit robuster Verarbeitungsqualität. Gerade Letzteres ist wichtig, da die Turntables mehr aushalten müssen als die meisten Hi-Fi-Geräte.

Jedes Werkzeug – ob man damit nun einen Nagel in ein Brett hämmern oder Tinte aufs Papier bringen will – funktioniert am besten ohne extravagante technische Spielereien. Spielereien sind zwar schön und gut, aber du solltest dir überlegen, ob dieses oder jenes Deck auch ohne Spielereien seinen Dienst tut.

Ein DJ-Deck braucht gute Tonhöhenregelung, hohes Drehmoment und genaues Tracking. Alle Turntables auf der folgenden Liste haben das.

TECHNICS SL-1200
 (gebraucht) oder SL-1200G (neu)

Naja wie schon oben erwähnt, ganz ohne kommen wir halt doch nicht aus. Der SL-1200 ist der klassische DJ-Turntable. Da er de facto Branchenstandard ist, muss ich gar nicht viel zur Technik sagen. Viele DJs (und ich) schwören darauf. Leider wird er aber gerade nicht mehr hergestellt, sodass nur noch Geräte aus zweiter Hand erhältlich sind. Allerdings hat Panasonic bekanntgegeben das es einen neuen Technics Plattenspieler SL-1200G Ende 2016 geben wird. Die Sache ist nur, …der Plattenspieler wird knapp 4000 Euro kosten! Ja, du hast schon richtig gelesen!! Ich weiß nicht ob sich das wirklich viele leisten können oder wollen!??! Bis dahin müssen wir dann wohl doch noch auf gebrauchte Technics Plattenspieler zurückgreifen. Was überhaupt nichts ausmacht, denn auch gebraucht sind die Technics Turntables immer noch ein Monster!!! Obwohl es heißt, dass jeder so schnell wie möglich diese Turntables abgreifen will, sind dennoch genug davon auf dem Markt. Um an akzeptable Preise zu kommen solltest du allerdings ein wenig Zeit mitbringen, so kannst du immer wieder bei Amazon oder eBay recherchieren. Bei einem kurzen Blick auf Amazon habe ich welche gefunden und bei eBay sogar über 100 Angebote. Gebraucht zwischen 400 und 800 Euro erhältlich. Diese „Wheels of Steel“ haben wirklich alles, was ein DJ sich je an einem Plattenspieler wünschen kann.

SYNQ X-TRM1

Mit dem Ruf eine würdige Technics Alternative zu sein, kommt mit dem SYNQ X-TRM1 Plattenspieler ein Turntable der mit klarem modernem Design besticht. Hier wackelt rein gar nichts, ein massiver Plattenteller garantiert wilde Skratch Sessions. Der Antrieb des Plattenspielers kann sich zudem wirklich sehen lassen! 5 Kg Startdrehmoment, 3 Geschwindigkeitsstufen, Start/StopReverse Funktion und 8/25/50% Pitch. Insgesamt kommt der Turntable sehr wertig und stabil daher.

Skratchen mit dem SYNQ X-TRM1

>

SYNQ X-TRM1 DJ Plattenspieler

399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

PIONEER PLX-1000

Vom design her wie der Technics 1200 und das war auch beabsichtigt. Der Pioneer PLX-1000 wurde als Nachfolger des Technics Plattenspielers beworben. Mit nur 5 Kilo wiegt er um einiges weniger als der Technics, macht aber trotzdem einen sehr robusten Eindruck.

Hier siehst du das Introduction Video mit DJ QBert

www.pioneerdj.com

AUDIO TECHNICA AT-LP1240 USB

Der LP1240 nimmt in Sachen Design sichtbare Anleihen beim SL-1200 Mk.II. Er bietet nicht nur 33 1/3 und 45 RPM, sondern dazu noch 78 RPM. Neben eingebautem Vorverstärker und USB-Anschluss ist auch eine Software mit dabei, die Vinyl direkt nach digital konvertiert und so mehr Flexibilität mit den Audioquellen ermöglicht. Hinzu kommen zwei Gruppen aus Start-Stopp-Schaltern mit verschiedenen Geschwindigkeiten, Pitch-Width-Einstellung und ein beleuchteter mittiger Pitch-Fader. Als kleines Sahnehäubchen können alle Kabel ausgesteckt werden. Hier haben wir’s mit kleinen Schweizer Armeemesser unter den Turntables zu tun.

Hier ein kurzes Review Video zum AT-LP1240

www.eu.audio-technica.com

NUMARK TTX USB

Der Fachbegriff für dieses Gerät lautet meines Erachtens „Riesending“. An seinen 16 kg kann man sich leicht mal verheben, aber dafür hat es einen unverwüstlichen Motor mit genug Drehmoment um einen Ferrari anzutreiben. Mit dabei sind Quartz-Lock-Funktion, zwei Start-Stopp-Knöpfe und der ganze Schnickschnack eben, aber auch eine handliche Anzeige, an der sich RPM, Tonhöhe, Drehmoment und BPM ablesen lassen. Zudem wird das Deck mit austauschbarem Arm geliefert: S-förmig oder gerade, und dazu gibt’s auch noch einen USB-Anschluss für digitale Medien.

Numark TTX USB Plattenspieler

326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

www.numark.com

STANTON ST150

Wenn du schon gedacht hast, dass der Numark viel wiegt, dann solltest du den Stanton vielleicht erst nach ein paar Trainingseinheiten im Fitnessstudio anfassen. Dieses 20-Kilo-Monster fühlt sich nicht nur nach Technics an, sondern bietet auch wichtige High-End-Merkmale wie einen S-förmigen Arm, digitale Anschlüsse, abziehbare Kabel, eine praktische Slipmat und einen kostenlosen Tonabnehmer, mit dem du gleich nach dem Auspacken loslegen kannst. Und der Motor? Zu dem solltest du lieber nett sein, denn um dich zu verprügeln, ist er auf jeden Fall stark genug.

www.stantondj.com

STANTON T.92 USB

Grob gesagt ist der T.92 ganz ähnlich wie der teurere ST.150. Das heißt, er ist langlebig und besteht ebenso aus sehr hochwertigen Bauteilen, darunter ein drehfreudiger Motor und ein kostenloser Stanton-Tonabnehmer, mit dem man gleich loslegen kann. Dazu gibt’s drei Geschwindigkeiten (33 1/3, 45 und 78), Cinch-Anschluss, einen s-förmigen Tonarm, Tonarmverriegelung und eine Schutzhaube. Zugegebenermaßen hat er nicht gerade den neuesten Schnickschnack und sieht etwas rudimentär aus. Dafür hat er aber digitale USB- und S/PDIF-Ausgänge. All das macht ihn zu einem flexiblen Plattenspieler, der kein Vermögen kostet.

www.stantondj.com

RELOOP RP7000 oder RP8000

Der Tonarm kommt einem zwar bekannt vor – ein OEM-Arm, der auch an anderen Decks genutzt wird –, aber trotzdem hat Reloop eine ganze Menge eigene Technik verbaut. Mit diesem aufgemotzten Technics SL-1200 Mk.II kann man um einen weiten Bogen um eBay machen. Dieses relativ leichte Modell (9,5 kg) besteht aus einem stabilen Plastikgehäuse mit einer Oberseite aus Metall. Mit MIDI, digitaler Anzeige und einer einzigen ?? (woran man sich erst gewöhnen muss) ist er nicht gerade billig, steckt aber voller Funktionen.

RELOOP RP-8000 Plattenspieler

333,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
RELOOP RP-7000 Plattenspieler – schwarz

511,48 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

www.reloop.com

GEMINI PT2000

Das Problem an billigen DJ-Decks ist, dass die Verarbeitungsqualität natürlich niedriger ist, wobei qualitativ minderwertige Motoren schnell mal an durchgedrehten Wackelpudding erinnern. Der PT2000 kommt da gerade noch mal davon. Auch wenn es bessere Turntables gibt, ist ein gebrauchter Gemini mit Direktantrieb schon mal der erste Schritt zu einer brauchbaren DJ-Anfängerausrüstung (solange du vom TT-2000 mit Riemenantrieb, niedrigem Drehmoment und schwerer Funktionsbehinderung die Finger lässt). Auf Auktionsseiten findest du mit etwas Glück sogar zwei Geminis für eine Handvoll Kleingeld.

geminisound.com



Ähnliche Beiträge


Kommentare


Jens 16/01/2018 um 10:14 am

Moin, Moin!
Erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen Artikel.
Es ist alles sehr ausführlich und verständlich erklärt.
Zur Zeit bin ich am überlegen ob ich mir mal wieder Plattenspieler anschaffe.
Da es aber nur just for fun wäre, möchte ich natürlich nicht so viel Geld ausgeben.
Liebäugeln tu ich mit 2 gebrauchten Reloop 4000 M3D.
Was meinst du dazu?

Gruß Jens

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *